SD-Karte - Was ist das ?


Die SD-Karte, das ist die Abkürzung für Secure Digital Memory Card. Das ist ein digitales Speichermedium, das nach dem Prinzip der Flash-Speicherung arbeitet. Die SD-Karte wurde im Jahr 2001 von den Firmen SanDisk (Californien), Toshiba (Japan) und Panasonic (Japan) auf Basis des MMC-Standards v2.11 entwickelt. Diese Karten gibt es in drei Größen:

  • SD: 24 mm × 32,0 mm × 2,1 mm
  • Min-SD: 20 mm × 21,5 mm × 1,4 mm
  • Micro-SD: 11 mm × 15,0 mm × 1,0 mm

und in vier Kapazitätsvarianten:
  • SD: 8 MB bis 2 GB
  • SDHC: 4 GB bis 32 GB
  • SDXC: 32 GB bis 2 TB
  • SDUC: 2 TB bis 128 TB
Die Lesegeschwindigkeit beträgt meist bis zu 300MB/sec und die Schreibgeschwindigkeit bis zu 260 MB/sec

Verwendung finden SD-Karten auf mobilen Geräten, wie Digitalkameras, Mobiltelefone, MP3-Player, Camcorder, Einplatinencomputern. Sie können jedoch auch via Kartenlesegerät an einem Computer, wie dem Windows-PC zur Datenspeicherung (extern) genutzt werden. Für die Mini und Micro-SD-Karten gibt es dazu auch sogenannte Adapter.

Mehr über SD-Karten, sowie deren Schnittstelle, Übertragungsmodi usw. erfahrt Ihr auf Wikipedia