Windows gestalten mit Hintergrundbildern


Wer Windows 10 schon seit Jahren nutzt, der kennt dessen Gestaltungsmöglichkeiten und weiß, dass man mit sogenannten Wallpapern (sinngemäß: Hintergrundbilder) das Aussehen des Desktops verändern kann. Standardmäßig kommt Windows 10 z.B. mit dem folgenden Hintergrund daher:
Abb. 1:Windows 10 HERO - Standardhintergrundbild (Klicken zum Vergrößern)

Im Folgenden zeige ich, wie man mit sogenannten Wallpapern das Aussehen des Desktops verändern kann.

Ganz am Anfang steht natürlich die Suche nach Hintergrundbildern.
Hierzu benutzt man Suchmaschinen, wie Google oder Bing. Genau gesagt, deren Bildsuchfunktionen


Hinweis: Bei beiden Suchmaschinen hat man die Möglichkeit, über Filter einzustellen, ob große oder kleine Bilder angezeigt werden sollen. Bei bing besteht sogar die Möglichkeit, die Mindestgröße einzugeben. Das heißt, wer zum Beispiel eine bestimmte Größe, wie z.B. 3840x2160px wünscht, kann diese dort eingeben.

Nun muss man natürlich auch noch wissen, wonach man sucht. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus weiß ich, dass es dabei am Besten ist, wenn man englischsprachige Suchbegriffe wählt. Dies hängt für mich schon damit zusammen, dass die meisten Plattformen dafür im Ausland (Amerika, Russland und andere Länder) sitzen, da die Kopiererrechte (Copyrights) hier in Deutschland und der EU katastrophal sind und man hier am Besten keinerlei Plattformen in dieser Richtung betreibt (Ausnahme sind solche Plattformen mit selbst erstellten Bildern, die man entweder als Public Domain (Freeware), als Creative-Commons oder unter GNU General Public License veröffentlicht).

Doch kommen wir nun zu den Suchbegriffen:

  • Abstract
  • Animals
  • Drinks
  • Entertainment
  • Food
  • Holidays
  • Nature
  • People
  • Sports
  • Technology
  • Vehicles
  • World
  • Celebrity
  • Abstract
  • Art
  • 3D
  • Dark
  • Fantasy
  • Fractal
  • Humor
  • Sci-Fi
  • Texts
  • Texture
  • Vector
  • Animals
  • Birds
  • Cats
  • Dogs
  • Fishes
  • Insects
  • Reptiles
  • Entertainment
  • Anime
  • Cartoons
  • Classic Games
  • Comics
  • Movies
  • Music
  • TV Series
  • Videogame
  • Christmas
  • Easter
  • Halloween
  • New Year
  • Valentine's Day
  • Nature
  • Beaches
  • Deserts
  • Flowers
  • Fruits
  • Lakes
  • Landscapes
  • Leaves
  • Mountains
  • Plants
  • Rivers
  • Ocean
  • Sky
  • Space
  • Sunrise
  • Sunset
  • Trees
  • Waterfalls
  • Vehicles
  • Aircrafts
  • Cars
  • Concept Cars
  • Motorcycles
  • Trains
  • Trucks
  • Watercrafts
  • World
  • Architecture
  • Cities
  • Skyline
  • Scenic
  • Flags
  • Roads
  • Windows 10
  • Windows 11
  • Ubuntu
  • Apple
  • Linux


Diese Suchbegriffe kann man nun natürlich noch verfeinern, in dem man bspw. eine Farbe oder eine Helligkeitsstufe hinzunimmt.
Beispiel: "Dark scenic wallpapers hd" oder "foggy scenic wallpapers hd", oder so ähnlich. Das lässt sich beliebig variieren. Auch Begriffe wie Amazing oder Awesome lassen sich dort vorne mit einbauen.

Hat man nun auf einer Suchmaschine ein Hintergrundbild gefunden, öffnet man es (Vorsicht: Am Besten ist es, die im Kontextmenü des Browsers verfügbare Funktion "Grafik im neuen Tab öffnen" zu verwenden - Rechte Maustaste!) und hat dann folgende Möglichkeiten zur Verwendung.

Abb. 2: Kontextmenü des Browsers Firefox

Man kann es, insofern es sofort in voller Größe angezeigt wird (das sieht man an den Größenangaben zur Grafik im Browser) ...
Abb. 3: Größenanzeige zur Grafik unten Links (Firefox)

... über das Kontextmenü mit der Funktion "Bild als Hintergrundbild einrichten" sofort verwenden. Der andere Weg wäre der, die Grafik zuerst in einem neuen Tab zu öffnen und dann die genannte Funktion zu nutzen.

Abb. 4: Kontextmenü nach Öffnen des Bildes im neuen Tab

Beide Wege führen jedoch zu diesem neuen Fenster:

Abb. 5: Hintergrundbild festlegen

Bei diesem Fenster kann man noch festlegen, welche Hintergrundfarbe verwendet werden soll und ob es zentriert, gekachelt, dehnend, ausfüllend oder angepasst verwendet werden soll. Hierbei kommt es nun natürlich auf die Gesamtgröße des Bildes und der eigentlichen Größe des Desktops an und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen. Bei Bildern, die genau so groß oder größer sind, wie bzw. als der Desktop, kann man "zentriert" wählen. Bilder die jedoch kleiner sind, sollte man "dehnen". Doch achten Sie darauf, dass das jeweilige Bild nicht zu sehr klein ist, sonst sieht man eine deutliche Verpixelung, was unschön ist! Schlussendlich klickt man auf "Hintergrundbild einrichten" und fertig is'!

Eine weitere Möglichkei ist es, sich unter den auf dem PC gespeicherten Bildern eines auszusuchen und dieses als Hintergrund festzulegen. Dazu nutzt man über das Kontextmenü der Maus (rechte Maustaste) die Funktion "Anpassen".
Abb. 6: Kontextmeü auf dem Desktop

Danach öffnet sich folgendes neues Fenster:

Abb. 7: Desktop anpassen (u.a. mit Festlegen des Hintergrundbildes)

Hier kann man dann auf "Durchsuchen" klicken und gelangt so zu einem neuen Fenster, mit dem man den Inhalt des Computers gezielt durchsuchen kann. Hat man ein Bild gefunden und öffnet es durch einen Doppelklick, wird es automatisch (ohne jegliche Anpassungsmöglichkeiten) verwendet und taucht dann ganz links in der Liste der möglichen Bilder auf, aus der man dann schließlich das jeweilige Bild, das man verwenden möchte, anklicken kann, um zu wechseln.

Gute Wallpaper gibt es bspw. hier:


© 01.11.2021 Ulli Reinders
Aktualisiert 25.09.2022 Ulli Reinders