Festplatte aufteilen hilft gegen totalen Datenverlust

1. Welche Größe sollte meine Festplatte haben ?
Die Größe einer Festplatte sollte dem jeweiligen Nutzen des PC's angepasst sein. Wer nur Windows und ein paar kleine Programme installieren möchte, wird mit einer Festplattengröße von 250-500 Gigabyte (GB) gut bedient sein. Wird der PC jedoch schon für größere Zwecke genutzt (Fotomanagement, Filesharing oder andere aufwendige Dinge), so ist anzuraten, eine Festplatte nicht unter 1 TerraByte (TB) zu verwenden.

2. Genügt es, nur C: als einzige Partition zu haben ?
Bei Verwendung unwichtiger kleiner Programme (ohne Dateimanagment) genügt dies vollkommen. Jedoch wird es notwendig, eine Aufteilung der Festplatte in Betracht zu ziehen, wenn der PC bsw. für die Archivierung von Fotos, MP3's, Videos oder anderen sensiblen Daten verwendet wird, die man nicht verlieren möchte.
 Abb 2.: Windows 10 Partitionierung der HDD und SSD


In oben gezeigten Falle ist eine SDD mit 2TB und eine HDD mit 4TB im PC verbaut.

3. Mit welcher Software teile (partitioniere) ich meine Festplatte auf ?
Am besten geeignet ist hierfür die Software Easeus Partition Master Pro (https://www.easeus.de/partition-manager/partition-master.html), welche man derzeit für knapp 60 Euro mit lebenslanger Liznenz erwerben kann.
Für die Verwendung dieser Art von Software sollten allerdings schon gehobenere Computerkenntnisse vorhanden sein.

4. Wieviele Partitionen sollte ich erstellen ?
Hier ein kleines Beispiel für eine 250 GB Festplatte (bspw. eine SSD):
c: 120 GB (System) - u.d.P. das Windows Update und die Systemwiederherstellung aktiviert ist -
d: 130 GB (Daten)

5. Auf welcher Partition sollte ich meine Programme installieren ?
Normale Programme (Dateiarchivierung, Dateimanagament etc.) die per Installationsscript installiert werden, kann man sofort mit auf der Windows-Partition installieren. Spiele hingegen, sind heutzutage sehr Umfangreich (von der Datenmenge her). Ssolche sollte man dann am Besten sofort auf einer Zweitpartition installieren. Oft gibt es auch Spiele, für die man sogenannte Modifikationen verwenden kann. Solche können dann die Datenmengen zum Teil exponential erhöhen. Fotos (Grafik im Allgemeinen)m Musik und Videos, die man nicht verlieren möchte, lagert man lieber auf weiteren Partitionen. Je nach Datemnege kann man dazu gerne auch gesonderte Partitionen verwenden. Damit ist sichergestellt, das bei einem Defekt der Windows-Partition ein vollständiger Datenverlust umgangen werden kann.

6. Wo lagere ich die Bilder aus meiner Digitalkamera ?
Auch hier ist es zu empfehlen, diese Bilder nicht auf der Windows-Partition zu lagern. Ausgehend vom unter Punkt 4 genannten Beispiel wäre dies eine Partition, die man sich für die Lagerung von Grafiken anlegt. Denn bei einem Defekt der Windows-Partition müsste diese Partition nicht mitformatiert werden und bliebe somit erhalten. Dies gilt auch für andere sensibele Daten, etwa Dateien, die Sie mit MS Word, MS Excel oder MS Powerpoint angelegt haben. Auch andere, ihnen wichtige Dokumente sollten Sie dringend auf einer anderen Partition lagern.

Möglich wäre hierfür auch die Auslagerung auf ein externes Laufwerk, wie einen USB-Stick oder eine SSD/HDD, die man in einer sogenannten Dockingstation betreibt.

© 07.02.2010 Ulli Reinders
geändert 13.10.2021 Ulli Reinders