Checkdisk unter Windows 7 nutzen



Zur Richtigen Wartung eines Windows PC gehört es auch, in regelmässigen Abständen seine Festplatten auf Fehler, bzw. fehlerhafte Sektoren zu überprüfen. Hierzu kann man verschiedene Wege gehen. Es gibt zum Einen die Möglichkeit, Checkdisk unter DOS zu einem Neustart des Systems zu zwingen und nach dem Neustart die HDD auf Fehler zu überprüfen.

Dies wird man am Besten Regeln können, in den man dafür eine Batchdatei schreibt und diese dann über die sogenannte Eingabeaufforderung (also über "Ausführen"), auszuführen.

Die Batchdatei kann folgendermassen aussehen:

@echo off
echo j | chkdsk C: /F
echo j | chkdsk D: /F /X
echo j | chkdsk E: /F /X
echo j | chkdsk F: /F /X
echo j | chkdsk G: /F /X
echo j | chkdsk H: /F /X
shutdown -r -t 4 -c "Herunterfahren für eine Fehlerüberprüfung ..." -f

Die andere Variante ist die, hierzu bei den Eigenschaften eines Laufwerks (im Windows Explorer) unter der Registerkarte Tools, die Option der Fehlerüberprüfung zu nutzen. Gehen sie dazu bitte wie folgt vor:

Schritt 1: Öffnen sie den Windows Explorer

Schritt 2: Selektieren Sie mit der linken Maustaste das Laufwerk, das Sie Prüfen möchten.

Schritt 3: Klicken Sie nun mit der Rechten Maustaste darauf. Es öffnet sich nun das Kontextmenü. Hier finden Sie als unteren Menüpunkt den Punkt "Eigenschaften". Klicken Sie mit der linken Maustaste darauf. Es öffnet sich der Eigenschaften-Dialog des Laufwerks.


Schritt 4: Hier klicken Sie bitte auf die Registerkarte "Tools".


Schritt 5: Sie finden hier als oberste Option die Fehlerüberprüfung. Klicken Sie nun auf "Jetzt prüfen".

Schritt 6: Nachfolgend öffnen sich die Optionen für die Fehlerüberprüfung. Wählen Sie hier aus, ob Sie nur Dateisystemfehler korrigieren möchten, oder fehlerhafte Sektoren suchen und wiederherstellen möchten, oder auch beides.


Schritt 7: Nun klicken Sie bitte auf "Starten"


Schritt 8: Wenn Sie dabei sind, die Fehlerüberprüfung bei dem Laufwerk C: (also Ihrer Windows-Partition) durchzuführen, wird sich Ihnen nun ein Fenster öffnen, bei dem Sie eine Überprüfung des Laufwerks planen können. Das sieht dann folgendermassen aus:

Wenn Sie die Planung nun durchgeführt haben, wird das System nach einem Neustart via Checkdisk überprüft.

Sind Sie dabei, diese Prüfung bspw. bei Laufwerk D: (also einer Ihrer Datenpartitionen) durchzuführen, wird sich Ihnen der Dialog für die Aufhebung der Bereitstellung öffnen. Hier klicken Sie bitte auf "Aufhebung der Bereitstellung erzwingen".

Die anschliessende Überprüfung der/des Laufwerk(e) wird einige Zeit in Anspruch nehmen (evtl. einige Stunden!!) Während dieser Zeit werden Sie das sich in der Prüfung befindliche Laufwerk nicht benutzen können, das es physisch nicht verfügbar sein wird! Nach der Fehlerüberprüfung erscheint ein weiterer Dialog, mit dem Ihnen mitgeteilt wird, dass die Fehlerüberprüfung erfolgreich durchgeführt wurde. Das sieht folgendermassen aus:

Hier können Sie nun noch den Bericht über die erfolgte Überprüfung lesen oder es mit einem Klick auf den Button "Schließen" beenden. Danach können Sie die Eigenschaften des Laufwerkes schließen. Nachfolgend empfehle ich noch eine Defragmentierung mit bspw. dem Defraggler von Pfiriform. Diese Defragmentierung wird die Zugrfíffszeiten Ihres Laufwerk wieder deutlich verkürzen (es also schneller machen).


© 26.11.2016 Ulli Reinders